Floor Fighters ziehen ins Final4 ein

Floor Fighters ziehen ins Final4 ein

Montag, 20. Januar 2020

Im Pokalviertelfinale spielten unsere Floor Fighters gegen den Regionalligisten der Lumberjacks Rohrdorf um den Einzug ins Final4 um den Floorball Deutschland Pokal. Dabei reiste unsere Chemnitzer Mannschaft als klarer Favorit ins bayrische Rohrdorf auch wenn der Kader durch Verletzungen dezimiert war und Spieler, wie Hannes Lagenstraß, Gabriel Bonifacio, Felix Irrgang und Max Syrjälä fehlten.

Nach der langen Anreise taten sich unsere Floor Fighters zunächst auch schwer ließen trotz der 0:2 Führung (Maximilian Schröder und Camil Wagner) nach neun Spielminuten, die Lumberjacks immer wieder zu Chancen kommen, so dass es nach 13 Minuten nur 2:3 für unsere Fighters stand. Gegen Ende des ersten Drittels erhöhte vor allem Juho Kivinen noch einmal das Tempo und brachte die Chemnitzer mit einem Doppelpack zur 2:5 Führung in die Pause.

Nach der Pause schickte Trainer Sascha Franz dann 3 Reihen auf Parkett, um allen jungen Spielern möglichst viel Einsatzzeit zu geben. Schon nach 2 Spielminuten konnte der FFC durch ein Tor von Kivinen auf eine 2:6 Führung stellen. Danach schlichen sich wieder einige unnötige Fehler im Chemnitzer Spiel ein, so dass die Lumberjacks noch einmal auf 3:6 verkürzen konnten. Zudem parierte Lukas Thieme in dieser Phase noch einen Penalty. Daraufhin spielten unsere Fighters aber wieder konsequenter und ließen dem Gegner nun kaum Raum für eigene Aktionen. Die Überlegenheit wurde nun auch in Tore umgewandelt, Pepe Schaub und Jan Seipel erhöhten zum 3:8 Pausenstand.

Im letzten Drittel fand unser Chemnitzer Team immer besser in den Rhythmus und zeigte nun auch, wieso man die stärkste Offensive in der 1. Bundesliga hat. Innerhalb von knapp acht Minuten erzielte das Team vier Treffer (Juho Kivinen, Jarno Lepistö, Luca Böhlmann und Jan Seipel) zum 3:12 Zwischenstand. Daraufhin wurde die Partie etwas zerfahrener und es gab auf beiden Seiten Zeitstrafen. Zu Ende des Spiels verließen dann die fair kämpfenden Lumberjacks etwas die Kräfte und unsere Floor Fighters beendeten das Spiel letztendlich souverän mit 3:15 (Juho Kivinen, Pepe Schaub und Jarno Lepistö).

Damit qualifizieren sich unsere Floor Fighters erstmals überhaupt auf sportlichem Wege für die Endrunde im deutschen Pokal und feiern einen der größten Erfolge seit langer Zeit. Das Final4 findet am 21.03.-22.03.2020 in der Max-Schmeling-Halle in Berlin statt. Dort treffen unsere Fighters dann bei der größten deutschen Floorball-Veranstaltung im Halbfinale entweder auf eines der anderen qualifizierten Teams vom MFBC Leipzig bzw. DJK Holzbüttgen oder auf den gesetzten Gastgeber der Rockets Berlin.

Jan Seipel

Zurück zur Übersicht