Overtime-Niederlage gegen Holzbüttgen

Overtime-Niederlage gegen Holzbüttgen

Montag, 09. März 2020

Am gestrigen Sonntag trafen unsere Floor Fighters vor heimischer Kulisse auf den DJK Holzbüttgen. Nach langer Zeit hatte Trainer Sascha Franz fast wieder den vollständigen Kader zur Verfügung und so starteten die Fighters auch ins Spiel. Nach gut einer Minute gelang dem FFC die Führung zum 1:0. Torschütze des Treffers war Jarno Lepistö (Vorlage Juho Kivinen). Und auch im weiteren Verlauf erarbeiteten sich die Chemnitzer weitere Chancen, dennoch musste man das 1:1 der Gäste in der sechsten Spielminute hinnehmen. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, nach einer schönen Kombination von Jarno Lepistö und Max Syrjälä erzielte Chemnitz die 2:1 Führung. Dennoch schafften es der DJK vor der Pause noch auszugleichen und so gingen beide Teams mit einem Unentschieden in die Pause.

Das zweite Drittel begannen unsere Fighters hell wach. Topscorer Juho Kivinen konnte durch einen Doppelpack in der dritten und vierten Minute das Heimteam mit 4:2 in Führung bringen. Daraufhin folgten weitere Chancen für die Fighters, die aber nicht genutzt werden konnten. Zudem brachte der FFC die Gäste durch ein Eigentor wieder zurück ins Spiel. Daraufhin erhöhte der DJK den Druck auf das Chemnitzer Tor und erspielte sich durch zwei weitere Tore in der elften Spielminute die Führung zum 4:5. Dennoch blieben unsere Fighters in dieser Phase des Spiel dran und konnten schon eine Minute später durch einen schönen Angriff zum 5:5 ausgleichen (Tor Magnus-Ernst-Scholz, Vorlage Hannes Langenstraß). Unsere Floor Fighters waren nun wieder am Drücker und Juho Kivinen erzielte nach Vorlage von Max Syrjälä die erneute Führung für Chemnitz. Der weitere Spielverlauf war nun etwas zerfahrener und die Fighters mussten zwei Unterzahlsituationen überstehen. Dies gelang den Chemnitzern und man ging mit einer 6:5 Führung in die letzte Pause.

Im letzten Drittel schafften es die Fighters nicht mehr, konsequent vor das Tor der Holzbüttgener zu spielen. Auch eine Überzahlsituation brachte keinen Torerfolg für die Gastgeber. Auf der anderen Seite gelang es den Gästen aus Holzbüttgen, zum 6:6 Auszugleichen. Trotz kämpferischem Spiel gelang keinem der Kontrahenten mehr ein Tor und es ging in die Verlängerung. Die Holzbüttgener gingen volles Risiko und nahmen ihren Torwart vom Feld, mit jetzt sechs Feldspielern gelang dem DJK schließlich der Lucky Punch zum 6:7 Overtime-Sieg.

Der Ausgang dieses Spiels lässt ein spannendes Pokalhalbfinale erwarten, wenn unsere Floor Fighters am 21. März beim Final4 in Berlin wieder auf den DJK Holzbüttgen treffen.

Mit dem einen gewonnenen Punkt aus diesem Spiel stehen unsere Floor Fighters nun so gut wie sicher mit Heimvorteil (also mindestens Platz 4) in der ersten Runde der Playoffs und treffen nächsten Samstag um 18:00 Uhr zum letzten Heimspiel der regulären Saison in der Schlossteichhalle auf den UHC Weißenfels.

Jan Seipel

Zurück zur Übersicht