Floor Fighters mit 4 Punkten am Doppelspieltag

Floor Fighters mit 4 Punkten am Doppelspieltag

Montag, 21. September 2020

Bevor unsere Floor Fighters Chemnitz am gestrigen Sonntag zum lang ersehnten ersten Heimspiel gegen den DHfK Leipzig antreten konnten, mussten die Chemnitzer sich zunächst einen Tag vorher in Berlin beim 2. Auswärtsspiel der Saison beweisen. Ebenso wie unsere Jungs starteten die Rockets mit einer Auftaktniederlage in die neue Saison.

Während die Rockets jedoch recht gut ins Spiel fanden, gelang unseren Floor Fighters in den ersten beiden Dritteln zu wenig. Auf einen 2:0 Rückstand konnte Roope Turunen noch kurz vor der ersten Pause mit dem 2:1 antworten. Nach einer doppelten Zeitstrafe gegen zwei unserer finnischen Neuzugänge konnten die Hauptstädter im 2. Drittel sogar auf 4:1 davonziehen, bevor dieses Mal Leo Tikka 4 Sekunden vor der Pausensirene noch das 4:2 einnetzte.

In der Pause konnte das Trainergespann um Sascha Franz vermutlich die richtigen Worte finden, denn anschließend erarbeiteten sich die Chemnitzer zahlreiche Torchancen, die nur leider zu oft nicht genutzt wurden. Durch die Tore von Tim Sigmund und Leo Tikka konnten unsere Floor Fighters aber immerhin nach 11 Minuten den Ausgleich erzielen und waren plötzlich wieder im Spiel. Da aber viele weitere Möglichkeiten sowie eine Überzahl ungenutzt blieben, ging es in die Overtime.

Die Overtime gestaltete sich ähnlich wie das Schlussdrittel. Unseren Fighters gelang es trotz einiger Chancen nicht, die Entscheidung herbeizuführen. Damit mussten sich unsere Jungs am Ende mit einem 4:4 zufriedengeben.

Nur 24 Stunden später, zum ersten Heimspiel der Saison wollte man es jedoch besser machen und endlich den ersten Sieg der noch jungen Saison einfahren. Dem wurden unsere Floor Fighters auch gerecht und erwischten einen Start nach Maß. Somit stand es bereits nach sechs Minuten 3:0, durch einen Treffer von Tim Sigmund und zwei Toren unseres Topscorers Leo Tikka. Im weiteren Verlauf sahen die 120 Zuschauer in der Schloßteichhalle ein etwas zerfahrenes Spiel. Dennoch konnten die Chemnitzer noch vor der ersten Pause durch Treffer von Gustav Peters, Tim Sigmund und Leo Tikka auf 6:1 erhöhen.

Nach der Pause waren unsere Fighters weiterhin präsent und erzielten bereits nach 20 gespielten Sekunden das 7:1 durch Gustav Peters. Im weiteren Verlauf erarbeiteten sich unsere Jungs zahlreiche Chancen und drückten die Leipziger weit in die eigene Hälfte hinein. Es gab kaum Entlastung für den DHfK, doch das Team von unserem Trainergespann Sascha Franz, René Radünz und David Reich konnte aus seinen vielen Chancen leider nur wenige Tore erzielen. Durch weitere Treffer von Jan Seipel und Youngster Ruben Schaaf stand es nach dem 2. Drittel 9:2 aus Sicht unseres Teams.

Das letzte Drittel verlief ähnlich wie bereits das 2. Drittel zuvor. Durch teilweise herausragende Spielzüge erkämpften sich unsere Floor Fighters unzählige Chancen, waren aber oftmals im Abschluss nicht kaltschnäuzig genug. Durch einen von Maximilian Schröder verwandelten Penalty sowie einem weiteren Treffer von unserem Finnen Leo Tikka schlugen unsere Jungs den DHfK Leipzig am Ende verdient mit 11:3.

An dieser Stelle dankt der Vereins allen Helfern für die aufwendige Vorbereitung des Spieltages unter Corona-Bedingungen und natürlich auch allen treuen Fans, die trotz allem den Weg in die Schlossteichhalle gefunden haben.

Nun gilt es, am kommenden Samstag an diese Leistung anzuknüpfen. Dann empfängt der bisher noch ungeschlagene MFBC Leipzig unsere Floor Fighters zum zweiten Derby der Saison. 

M. Glaser

Zurück zur Übersicht